Gremien

Die Gremien der dbb bundesseniorenvertretung

Die dbb bundesseniorenvertretung setzt sich für die Rechte und Interessen Versorgungsempfänderinnen und -empfänger sowie der Rentnerinnen und Rentner im dbb ein.

Der Bundesseniorenkongress, das oberste Beschlussgremium der dbb bundesseniorenvertretung, findet alle fünf Jahre statt. Er legt die Grundsätze der Seniorenarbeit im dbb fest, entlastet die bis zum Bundesseniorenkongress amtierende Geschäftsführung, beschließt Satzungsänderungen, berät und stimmt über Anträge und Entschließungen ab und wählt die neue Geschäftsführung. Der Bundesseniorenkongress besteht aus den Mitgliedern der Hauptversammlung sowie den von den Landesbünden und Mitgliedsgewerkschaften entsprechend der Zahl ihrer Mitglieder in Rente bzw. im Ruhestand entsandten stimmberechtigten Delegierten.

Die Hauptversammlung tagt zweimal jährlich, im Jahr des Bundesseniorenkongresses einmal. Sie berät und beschließt über aktuelle Fragen der Seniorenarbeit sowie über den jährlichen Haushalt. Mitglieder dieses Gremiums sind die Geschäftsführung sowie die Vorsitzenden der Seniorenvertretungen der Landesbünde und der Mitgliedsgwerkschaften des dbb.

Die Geschäftsführung besteht aus dem Vorsitzenden, dem zweiten Vorsitzenden und drei stellvertretenden Vorsitzenden. Sie ist zuständig für Einberufung und Durchführung von Bundesseniorenkongress und Hauptversammlung. Sie verwaltet und verwendet die vom dbb zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel. Sie setzt deren Beschlüsse um und unterstützt die Arbeit der Seniorenvertretungen der Landesbünde und Mitgliedsgewerkschaften.

Der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung ist Mitglied von Bundesvorstand und Bundeshauptvorstand des dbb. Er nimmt regelmäßig an Veranstaltungen der Seniroenvertretungen der dbb Landesbünde und Mitgliedsgewerkschaften teil. Alle Mitglieder der Geschäftsführung arbeiten in den Grundsatz- und Fachkommissionen des dbb mit.

zurück

Aktiv im Ruhestand

  • dbb Seniorenmagazin
    "Aktiv im Ruhestand" informiert alle Kolleginnen und Kollegen der Generation 65 plus im dbb.