• An einen Stelzenhaus am Strand ist die Deutschlandflagge gehisst, im Hintergrund scheint die Abendsonne.

Tag der Deutschen Einheit

Die Älteren brauchen eine starke, gemeinsame Stimme

Der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung Horst Günther Klitzing ruft aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit zu mehr gesellschaftlichem Zusammenhalt auf.

Seit vor 32 Jahren am 3. Oktober 1990 die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten formal vollzogen worden sei, sei eine ganze Generation aufgewachsen, die keine Erinnerungen mehr an die Teilung habe, sagte Klitzing am 3. Oktober 2022 in Berlin. Weiterhin würde aber von Ost und West, von neuen und alten Bundesländern gesprochen, noch immer existierten die Mauerreste in den Köpfen.

„Wir Älteren haben 45 Jahre lang in unterschiedlichen Systemen gelebt und sind von ihnen geprägt worden“, stellte der dbb senioren Chef fest. Den aktuellen politischen und sozialen Herausforderungen wie dem verheerenden Krieg in der Ukraine, der Klima- und Energiekrise und den Effekten des demografischen Wandels könnten jedoch nur alle gemeinsam begegnen, so Klitzing weiter: „Wir alle sind dazu aufgerufen, die Barrieren in unseren Köpfen so wie einst die Mauer niederzureißen. Finden und stärken wir die Gemeinsamkeiten und bauen darauf auf. Halten wir zusammen und wachsen wir gemeinsam weiter“, forderte er. Die ältere Generation brauche gegenüber der Politik eine starke, eine einheitliche Stimme.

In diesem Jahr stehen die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober unter dem Motto „Zusammen wachsen“.

 

zurück
Senioren-Fachtagung 2022

Senioren-Fachtagung 2022

„Pflege. Zukunftssicher. Jetzt.“

Aktiv im Ruhestand

  • dbb Seniorenmagazin
    "Aktiv im Ruhestand" informiert alle Kolleginnen und Kollegen der Generation 65 plus im dbb.