ServiceDO Klinikum Dortmund

Tragbare Zwischenlösung und weitere Verhandlungen

Der dbb, der für seine Mitgliedsgewerkschaft komba verhandelt, hat sich mit der Dortmunder ServiceDo am 29. September 2022 auf eine tarifliche Übergangslösung geeinigt.

Die zwei Verhandlungsrunden waren geprägt durch die angespannte wirtschaftliche Lage des Klinikums Dortmund einerseits und die hohen Belastungen der Arbeitnehmenden infolge der hohen Inflation andererseits. Für den dbb stand daher ein deutlicher Lohnzuwachs insbesondere für die unteren Lohngruppen im Vordergrund. Die Verhandlungen wurden teils sehr kontrovers geführt, führten aber gleichwohl zu einer tragbaren Zwischenlösung.

Es gibt ab 1. Oktober 2022 mehr Geld für Arbeitnehmende und Azubis der ServiceDO. Vereinbart wurde eine Erhöhung der Vollzeitentgelte um eine tarifliche Zulage, wobei diese in der Stufe 1 in den Entgeltgruppen bis einschließlich der EG 6 etwas höher ist als in den Stufen 2 und 3. Vereinbart sind folgende monatliche Erhöhungsbeträge, die ab dem 1. Oktober 2022 gezahlt werden:

EG 1/ EG 2240 Euro200 Euro200 Euro
EG 3 bis EG 6170 Euro155 Euro155 Euro
EG 7160 Euro160 Euro160 Euro
EG 8170 Euro170 Euro170 Euro

Die Zulage wird bei Beschäftigten in Teilzeit anteilig entsprechend des vereinbarten Stundenumfangs gezahlt. Die Zulage wird auch bei der Berechnung der verschiedenen Zuschläge berücksichtigt. Außerdem wird die AEMP-Zulage (Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte) auf 90 Euro erhöht, die Vorarbeiterzulage und die anderen persönlichen Zulagen steigen um jeweils 10 Euro. Alle Beschäftigten erhalten zudem einen Urlaubsanspruch von 30 Kalendertagen im Kalenderjahr, ferner sind der 24. und 31.Dezember 2022 ganztägig dienstfrei. Dies bedeutet für die Kolleginnen und Kollegen, die trotzdem arbeiten müssen, eine entsprechende Zeitgutschrift.

Die Ausbildungsentgelte werden ab dem 1. Oktober 2022 im ersten Ausbildungsjahr um 180 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr um 205 Euro und im dritten Ausbildungsjahr um 250 Euro jeweils monatlich angehoben.

Die Einigung hat eine Laufzeit bis zum 30. September 2023. Gleichzeitig wurde eine Verhandlungsverpflichtung aufgenommen, weiter über eine Überführung der ServiceDO in den TVöD zu verhandeln - soweit möglich noch im Jahr 2022. Ziel von dbb und komba gewerkschaft ist es, eine TVöD-Anbindung zum 1. Oktober 2023 zu erreichen.

Hintergrund

Die ServiceDO gGmbH ist ein Tochterunternehmen der Klinikum Dortmund gGmbH. Im Unternehmen sind circa 590 Mitarbeitende beschäftigt, die Dienstleistungen rund um die Logistik, Catering, Reinigung und Sterilisation hauptsächlich für das Klinikum erbringen. Das Unternehmen ist nicht tarifgebunden, die Beschäftigten werden ganz überwiegend nach einseitig aufgestellten Arbeitgeberrichtlinien bezahlt, die deutlich unter dem Niveau des TVöD / VKA liegen.

 

zurück
Senioren-Fachtagung 2022

Senioren-Fachtagung 2022

„Pflege. Zukunftssicher. Jetzt.“

Aktiv im Ruhestand

  • dbb Seniorenmagazin
    "Aktiv im Ruhestand" informiert alle Kolleginnen und Kollegen der Generation 65 plus im dbb.